Composite Füllungen

zahnfarben & amalgamfrei

Mit dem Niederlassungszeitpunkt 2006 habe ich beschlossen, keine quecksilberhaltigen Füllungswerkstoffe zu verwenden. Dies gilt insbesondere wegen er organischen Phase des Quecksilbers bei der Aushärtung des Zahnamalgams. Da dies dann die Raumluft ständig belasten würde, möchte ich gänzlich darauf verzichten.

Der einzige Nachteil der diese Entscheidung nach sich zog ist, dass wir jede Patientin und jeden Patienten darüber aufklären (müssen), dass der gesetzliche Kostenträger das Upgrade nicht übernimmt und somit stets ein Eigenanteil auf Seiten der Patientin / des Patienten verbleibt.

Hierbei kommt es allerdings nicht nur auf den Werkstoff an, sondern auch um dessen Verarbeitung...

...denn schlussendlich darf man die handwerkliche Komponente der Zahnmedizin nicht außer acht lassen - was zu erheblichen Qualitätsunterschieden führt, die der Patient erst auf einer Makro-Fotoaufnahme sieht!

Ich gebe mir die weltgrößte Mühe, dass die Composite Füllung sowohl funktionell wie auch von der Ästhetik her der Vervollständigung Ihres natürlichen Zahnes entspricht...